Katzenphysiotherapie!

 

Warum Katzenphysiotherapie?

 

Eine gezielte Physiotherapie bewirkt bei Ihrer Katze wieder eine verstärkte Vitalität und Mobilität, wodurch die Lebensfreude und die Lebensqualität Ihres Vierbeiners wieder hergestellt und nachhaltig beeinflusst wird.

Mögliche Indikationen sind:

  • Postoperative Rekonvaleszenz (Wiederherstellung nach einer Operation)
  • Orthopädische und neurologische Erkrankungen
  • Akute Erkrankungen des Bewegungsapparates (z. B. Bänderriss, Zerrungen,  Stauchungen)
  • Degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthrose,   Bandscheibenvorfälle)
  • Schmerzreduktion sowie der damit verbundenen Schmerzmittelreduzierung
  • Als präventive Maßnahme
  • Gewichtsabnahme
  • Trainingsbegleitende Maßnahmen
  • Wellness und Kondition
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens
  • Behandlung von Narben und Narbenverhärtungen
  • Trainingsvorbereitung für Sport

Wie sieht eine Behandlung aus?

In der ersten Sitzung erfolgt eine gründliche Anamnese (60-90 Minuten), in der ich mir von Ihrer Katze ein genaues Bild mache. Hierzu gehören neben allgemeinen Fakten wie z.B. Alter, Allgemeinzustand, Vorerkrankungen und Ernährung auch der klinischen Bericht des Tierarztes/Tierheilpraktikers sowie die Haltung und das Gangbild.

Nach diesen Beobachtungen erstelle ich einen Trainingsplan, bespreche ich mit Ihnen die möglichen Ziele und werde Ihnen jeweils Übungsaufgaben für die Tage ohne Physiotherapie aufgeben.

 

Welche Behandlungen wende ich an?

 

Je nach Diagnose, Beschwerden und Möglichkeiten des Patienten wähle ich aus verschiedenen Bereichen aus:

  • Aktive Bewegungstherapie
  • Passive Bewegungstherapie
  • Assistierte Bewegung
  • Massage / Lymphdrüsenmassage
  • Thermotherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Laserakupunktur